20.09.2019 bis 10.11.2019

Eine bessere Welt – unbedingt!

Fotografien aus der Sammlung Horbach

19.09.2019

Eine bessere Welt – unbedingt!

Fotografien aus der Sammlung Horbach

05.07.2019 bis 27.10.2019

Drucksache – Kunst in Serie

Grafik aus der Sammlung im Willy-Brandt-Haus

07.06.2019 bis 25.08.2019

SIBYLLE

Die Ausstellung

06.06.2019

Vernissage: SIBYLLE

Die Ausstellung

30.05.2019 bis 23.06.2019

WORLD PRESS PHOTO 19

30.03.2019 bis 12.05.2019

Distant Islands

Fotografien zum Brexit

30.03.2019 bis 12.05.2019

48 Hours Blackpool

Benita Suchodrev

30.03.2019 bis 12.05.2019

England 78-81

Tish Murtha

29.03.2019

Vernissage: 48 Hours Blackpool

Benita Suchodrev

29.03.2019

Vernissage: England 78-81

Tish Murtha

29.03.2019

Vernissage: Distant Islands

Fotografien zum Brexit

14.03.2019

Finissage: bau1haus – Die Moderne in der Welt

Eine fotografische Reise von Jean Molitor

20.02.2019 bis 24.03.2019

STIMMEN! 100 Jahre Frauenwahlrecht

Künstlerinnen des Frauenmuseums Berlin melden sich zu Wort

19.02.2019

STIMMEN! 100 Jahre Frauenwahlrecht

Künstlerinnen des Frauenmuseums Berlin melden sich zu Wort

25.01.2019 bis 15.02.2019

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

24.01.2019

Die Kinder vom Bullenhuser Damm

Ein Ausstellungs- & Filmabend zum Gedenken an die Befreiung des KZ Auschwitz

16.01.2019 bis 14.03.2019

bau1haus – Die Moderne in der Welt

Eine fotografische Reise von Jean Molitor

15.01.2019

bau1haus – Die Moderne in der Welt

Eine fotografische Reise von Jean Molitor

Gruppe Clara Mosch, Siebdruck, 1982 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019 Max Beckmann, Ideologen, Lithografie, 1919 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019

5. Juli 2019 12:00 bis 27. Oktober 2019 18:00

Drucksache – Kunst in Serie

Grafik aus der Sammlung im Willy-Brandt-Haus

 

Ausstellung vom 5. Juli bis 27. Oktober 2019
Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr Eintritt frei | Ausweis erforderlich

 

Druckgrafik – das klingt nach Kunst und nach Handwerk. Es schwingt die Massenproduktion mit, eine große Verbreitung und ein erschwinglicher Kaufpreis. Heute ist die Fotografie das Medium der Information und Illustration, früher war es die Druckgrafik, die Inhalte und Ideen über Bilder verbreitete.
1.100 grafische Werke sind in der Sammlung im Willy-Brandt-Haus verzeichnet. Einen Ausschnitt der Entwicklung der Druckgrafik von 1910 bis 2010 zeigt die Ausstellung Drucksache – Kunst in Serie. Mehr als 100 Werke aus 100 Jahren: Holz- und Linolschnitt, Lithographie, Radierung, Siebdruck, Monotypie und Digitaldruck.

Viele Arbeiten beziehen Stellung, zeigen die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse ihrer Zeit oder die Visionen und Wünsche der Künstlerinnen und Künstler. Beispiele von George Grosz oder Gerd Arntz haben eine klare gesellschaftspolitische Botschaft, Werke der Gruppe Clara Mosch dokumentieren den Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmung jenseits des Kulturapparats der DDR.Das Interesse an der Druckgrafik bleibt in der DDR groß. Die klassischen Techniken gehören zum regulären Ausbildungskanon für Künstlerinnen und Künstler. Der Künstler ist auch ein Handwerker, der seine Fähigkeiten in den Dienst der Vermittlung des sozialistischen Realismus stellen soll. Grafiker, Maler, Arbeiter – letztlich soll es keine (Klassen-)Unterschiede geben.

Im Westen dagegen dominiert eine elitäre Sicht auf das Künstlergenie, in Abgrenzung zum Kunsthandwerk. Das Einzelstück zählt (besonders auf dem Kunstmarkt) mehr als das Auflagenwerk. Der Siegeszug des Siebdrucks ebnet der Druckgrafik auch in Wellen den Weg zurück auf den Kunstmarkt. Ab den 1970er Jahren rücken deshalb die druckgrafischen Techniken als gleichberechtigte Kunstformen wieder stärker in den Fokus. Nur die Auflagenhöhen werden deutlich kleiner, oft sind es nur einige wenige Drucke, die aus der Vorlage entstehen.
Zu den analogen Druckverfahren kommen in jüngster Zeit auch digitale Möglichkeiten. Dadurch wird die verlustfreie Reproduktion ins Unendliche gesteigert. Zeitgenössische Positionen zeugen von großer Experimentierfreude, aber auch von der Rückbesinnung auf klassische Methoden.

Die Ausstellung zeigt Werke von Gerhard Altenbourg, Max Beckmann, Carlfriedrich Claus, Conrad Felixmüller, Rainer Fetting, Bernhard Heisig, Alfred Hrdlicka, Michael Morgner, Max Schwimmer und vielen mehr.
 

Kunst kaufen!
Druckgrafik aus der Sammlung im Willy-Brandt-Haus

Wir finden: Kunst will gesehen werden und nicht im Depot verschwinden.
Deshalb haben wir einmal gründlich aufgeräumt und werden zur aktuellen Präsentation von Druckgrafik aus 100 Jahren auch einige Blätter zum Verkauf anbieten.
Insgesamt sind 125 Grafiken im Angebot: von 1917 bis 2013, von 30 bis 3.000 Euro.
Die Blätter können während der Öffnungszeiten der Ausstellung begutachtet und bei Interesse direkt vor Ort erworben werden. Sie erhalten eine Quittung über den Kauf und können die Kunst direkt mit nach Hause nehmen. Verpackungsmaterial für den sicheren Transport ist ebenfalls vorhanden.

Die Aktion Kunst kaufen! läuft vom 5. Juli bis zum 27. Oktober 2019.