© John Schuetz, ohne Titel, Lichtbildmontage, 1997

28. April 2015

Vernissage 12h/ Vom Neuen Sehen zur Fotokunst

Fotografie aus der Sammlung im Willy-Brandt-Haus

 

Eröffnung am Dienstag, 28. April 2015, um 12.00 Uhr

Redner

Gisela Kayser, Geschäftsführerin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.

Dietmar Nietan, Schatzmeister der SPD, Vorsitzender Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.

 

Ausstellung bereits vom 25. April bis 28. Juni 2015

Die Ausstellung ist am 1. Mai 2015 geschlossen.
Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr | Eintritt frei | Ausweis erforderlich
 

Die Ausstellung der fotografischen Arbeiten aus der Sammlung im Willy-Brandt-Haus schließt den Kreis der Sammlungspräsentationen, die wir seit dem Jahr 2006 in loser Folge im Willy-Brandt-Haus und in Kunstmuseen in ganz Deutschland gezeigt haben. Außerdem stellt sie die Verbindung her zum jährlichen Ausstellungsprogramm des Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V., das ganz wesentlich von vielbeachteten Retrospektiven und thematischen Einzel- und Gruppenpräsentationen renommierter Fotografinnen und Fotokünstlern bestimmt wird.
Aus den fast 200 Fotografien der Sammlung mit 60 verschiedenen Bildautoren haben wir rund 100 Werke aus der Zeit von 1926 bis heute ausgewählt und präsentieren sie erstmals in dieser Zusammenstellung dem Publikum. Diese Auswahl macht einen wichtigen Teil unserer Sammlungstätigkeit sichtbar und manifestiert die Autonomie des Mediums der Fotografie innerhalb der Kunstsammlung.
Von den frühen Arbeiten der Schule des Neuen Sehens, über den Fotojournalismus seit den 1950er Jahre und einigen Beispielen der Autorenfotografie in Ost und West bis hin zu großformatigen Arbeiten zeitgenössischer Fotokunst zieht sich das Spektrum unserer Auswahl.
Chronologische und thematische Abfolgen sind Teil der Präsentation, wie auch einzelne Diskurse, die Motive unterschiedlicher Jahrzehnte zusammenbringen sollen und zu einer neuen Betrachtung einladen.

Vom Neuen Sehen zur Fotokunst stellt die Fotografiekollektion im Willy-Brandt-Haus vor und kann mit herausragenden Namen wie John Heartfield, Robert Capa, Tina Modotti, Gundula Schulze-Eldowy, Robert Lebeck, Michael Najjar, Herlinde Koelbl oder Magdalena Jetelova einige Protagonisten der Fotoszene präsentieren.

Kuratorin der Ausstellung: Mirja Linnekugel, mirja.linnekugel@freundeskreis-wbh.de

Um Anmeldung für das Bildungsprogramm wird gebeten: maren.ziese@freundeskreis-wbh.de