23.11.2017

Lesung / Oliven und Asche

Eine Buchvorstellung mit Eva Menasse und Assaf Gavron

08.11.2017 bis 21.01.2018

Sony World Photography Awards 2017

20.10.2017 bis 21.01.2018

Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen.

Fotografien von Pablo E. Piovano

19.10.2017

Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen.

Fotografien von Pablo E. Piovano

24.08.2017 bis 30.08.2017

Käthe Kollwitz – Fotografie und Grafik

29.06.2017 bis 03.09.2017

Werke aus der Sammlung im Willy-Brandt-Haus

150 Jahre Käthe Kollwitz / Verfolgte Moderne

28.06.2017

Werke aus der Sammlung im Willy-Brandt-Haus

150 Jahre Käthe Kollwitz / Verfolgte Moderne

02.06.2017 bis 25.06.2017

World Press Photo 17

28.04.2017 bis 21.05.2017

„Horchposten 1941/ Я слышу войну“

Interaktive russisch-deutsche Klanginstallation

27.04.2017

„Horchposten 1941/ Я слышу войну“

Interaktive russisch-deutsche Klanginstallation

16.03.2017 bis 21.05.2017

Verloren in Berlin und Bukarest

Fotografien von Fara Phoebe Zetzsche und Massimo Branca

15.03.2017

Verloren in Berlin und Bukarest

Fotografien von Fara Phoebe Zetzsche und Massimo Branca

26.01.2017 bis 02.03.2017

Künstlern auf der Spur

Portraits 1968-2008 von Angelika Platen

25.01.2017

Künstlern auf der Spur

Portraits 1968-2008 von Angelika Platen

Buch Oliven und Asche

23. November 2017 19:30

Lesung / Oliven und Asche

Eine Buchvorstellung mit Eva Menasse und Assaf Gavron

Begrüßung
Gisela Kayser (Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin Freundeskreis Willy-Brandt-Haus)

Redner
Niels Annen (MdB, außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion)
Riad Othman (Nahostreferent medico international e.V.)

Gespräch und Lesung
Dana Golan (Breaking the Silence), Eva Menasse (Schriftstellerin) und Assaf Gavron (Schriftsteller)

Moderation
Shelly Kupferberg (Journalistin)
 

Die israelische Besatzungspolitik: International gefeierte Autorinnen und Autoren machen sich vor Ort ein Bild.

Die bei Kiepenheuer & Witsch erschienene Anthologie »Oliven und Asche« vereint Essays, Repor-tagen und Kurzgeschichten von 26 international gefeierten Autoren und bezeugt die Katastrophe, die die israelische Besatzungspolitik für das Westjordanland und Gaza bis heute bedeutet. Michael Chabon und Ayelet Waldman, zwei der wichtigsten amerikanischen Schriftsteller unserer Zeit, haben sich für »Oliven und Asche« mit der israelischen Organisation Breaking the Silence zusammengetan. Breaking the Silence wurde von ehemaligen israelischen Soldaten gegründet, die in den besetzten Gebieten gedient und Ungerechtigkeit direkt erlebt haben.

Während einer Reise nach Israel hatte die kanadisch-jüdische, in Jerusalem geborene Schriftstellerin Ayelet Waldman die besetzten palästinensischen Gebiete besucht, und war mit Breaking the Silence nach Hebron gefahren. Aus den damaligen Erfahrungen wurde das Buchprojekt geboren. Gegen das Gefühl der Ohnmacht schrieben beide Herausgeber zusammen mit 24 renommierten Schriftstellerinnen und Schriftstellern wie Eva Menasse, Mario Vargas Llosa, Colm Toibin, Dave Eggers und Geraldine Brooks an. Sie taten dies in der Überzeugung, „dass das Erzählen selbst – in einer lebhaften und klaren Sprache Zeugnis abzulegen über persönlich Gesehenes und Erlebtes – die Kraft hat, die Aufmerksamkeit von Menschen zu erregen, die, wie wir, schon lange aufgegeben haben, dem noch Aufmerksamkeit zu schenken, oder schlicht aufgegeben haben.“

Entstanden sind eindrucksvolle, lebendige Geschichten und Reportagen, die den Alltag in Palästina erschreckend klar vor Augen treten lassen. Der Leser reist z.B. mit Rachel Kushner in ein palästinensisches Flüchtlingscamp mitten in Jerusalem, lernt mit Taiye Selasi etwas über die verbotene Liebe zwischen Israelis und Palästinensern oder lässt sich von Helon Habila die verblüffende Genese der Israelischen Sperranlage erzählen.
 

„Oliven und Asche – Schriftstellerinnen und Schriftsteller berichten über die israelische Besatzung in Palästina“, Ayelet Waldman (Hrsg.), Michael Chabon (Hrsg.), erschienen im Verlag Kiepenheuer& Witsch, ISBN: 978-3-462-04978-7, € 28,00